Wenn Sie sich schwer tun damit, einen Werbebrief für Ihr Produkt oder Ihr Unternehmen zu schreiben, dann habe ich gute Nachrichten: Es gibt da eine großartige Methode, die Ihnen beim Aufbau eines perfekten Werbebriefs hilft. Entwickelt wurde sie von Bill Bonner, dem Gründer von Agora Publishing, und sie funktioniert sowohl bei gedruckten Werbebriefen als auch bei Werbe-E-Mails.

Die sogenannte 4P-Methode teilt den Werbebrief in 4 Abschnitte und gibt ihm dadurch eine Dramaturgie, die sich in vielen Tests als sehr erfolgreich erwiesen hat.

 

Das erste P: Picture (Bild)

Zu Beginn des Werbebriefes zeichnen Sie mit Worten ein Bild, in dem sich der Empfänger wiedererkennt. Möglich ist es aber auch, eine Zukunft zu beschreiben, in der alles besser und einfacher ist. Typische Sätze im Werbebrief beginnen so:

„Kennen Sie das auch …?“

„Stellen Sie sich vor, Sie sitzen auf der Veranda Ihrer Strandvilla…“

„Wenn auch Sie an XYZ leiden…“

 

Das zweite P: Promise (Versprechen)

Jetzt müssen Sie in Ihrem Werbebrief dem Leser ein Versprechen geben. Zum Beispiel, dass Ihr Produkt oder Ihre Dienstleistung sein vorher beschriebenes Problem lösen kann. Wenn Sie dagegen im Picture-Teil eine erstrebenswerte Zukunft mit Reichtum oder mehr Zeit beschrieben haben, dann müssen Sie jetzt das Versprechen geben, ihren Kunden dorthin zu bringen. Typische Sätze im Abschnitt Promise könnten so lauten:

„Dieses Problem ist nun endgültig gelöst…“

„Auch für Sie ist dieser Traum zum Greifen nahe!“

„Das können Sie auch schaffen!“

 

Das dritte P: Proof (Beweis)

Sie wissen ja: Was Sie versprechen, müssen Sie auch halten. Der Kunde ist generell skeptisch, und daher ist es unbedingt notwendig, dass Sie Ihr Versprechen mit Beweisen belegen. Wenn zum Beispiel Geldanlage Ihr Produkt ist, dann können Sie mit einem Chart sehr schnell und schön zeigen, wie sich Ihr Depot entwickelt hat. Gut geeignet sind auch Testberichte, Vorher-Nachher-Fotos, Presseartikel und natürlich Testimonials. Das sind Originalzitate von Kunden, die mit Ihrem Produkt gute Erfahrungen gemacht haben.

 

Das vierte P: Push to the Action (Zum Handeln bringen)

Ein Werbebrief ist nur dann gut, wenn der Kunde am Ende auch bestellt oder Ihnen einen Auftrag erteilt. Deshalb müssen Sie ihm am Schluss zum Handeln bringen. Wenn er Ihren Brief erstmal zur Seite legt, um sich anderen Dingen zu widmen, dann haben Sie schon verloren. Deshalb muss am Ende eine klare Aufforderung stehen:

„Klicken Sie hier“

„Füllen Sie das Bestellformular am besten sofort aus…“

„Rufen Sie jetzt an…“

Um den Push so richtig „pushy“ zu machen, sollten Sie ihn noch mit einer Prämie oder Frist verbinden:

„Nur bis zum 30.4. gültig“

„jetzt mit 20% Rabatt“

 „Dieses Geschenk erhalten Sie gratis dazu“

„Wenn Sie innerhalb einer Woche antworten, versenden wir versandkostenfrei“

Sie sehen selbst: Die 4 P sind ein einfaches und schnell umzusetzendes Rezept für Ihren Werbebrief; es passt zu jedem Produkt und jeder Branche. Versuchen Sie es doch selbst einmal. Und wenn Sie möchten, dann schicken Sie mir Ihren Entwurf zu und ich begutachte ihn dann für Sie – natürlich völlig kostenlos. Ich freue mich, von Ihnen zu hören!

 

 

3 thoughts on “Der perfekte Werbebrief – mit der 4P-Methode

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.