Gute Überschriften sind für einen verkaufsstarken Werbetext extrem wichtig. Aufgrund ihrer Größe und besonderen Formatierung fallen sie direkt ins Auge und oft „scannen“ Ihre Kunden erstmal die Überschriften, bevor sie sich entscheiden, ob sie den ganzen Text lesen wollen. Daher sollten Sie beim Verfassen Ihrer Werbetexte bei den Überschriften ganz besonders sorgfältig sein. Das gleiche gilt auch für die sogenannten „überschriftartigen Elemente“ also Zwischenüberschriften, Bulletpoints, E-Mail-Betreffzeilen oder Teaser (das ist der Spruch, der auf dem Umschlag eines Werbebriefes steht).

 

Prüfen Sie Ihre Überschriften mit der 4U-Methode

Es gibt jede Menge Techniken und Checklisten, mit denen Sie bessere Überschriften verfassen können, und ich werde Ihnen zu einem späteren Zeitpunkt auch noch andere vorstellen. Mit der 4U-Methode arbeite ich aber besonders gerne. Die 4U stehen für:

Unique – Useful – Urgent – Ultra-Specific

oder auf Deutsch:

Einzigartig – Nützlich – Dringend – Sehr spezifisch

Jetzt geht es darum, die Überschriften, die man geschrieben hat, auf diese 4 Attribute zu prüfen. Diese Methode ist übrigens auch sehr empfehlenswert für alle, die nicht selber Werbetexte schreiben, aber Texte, die andere geschrieben haben, prüfen müssen.

 

Verteilen Sie Punkte für Ihre Überschriften

Nehmen Sie sich also nun eine Überschrift vor und prüfen Sie, ob diese einzigartig, nützlich, dringend  und sehr spezifisch ist. Für jedes erfüllte Kriterium vergeben Sie einen Punkt; halbe oder viertel Punkte gehen auch, wenn Sie zum Beispiel das Gefühl haben, die Überschrift ist dringend, aber es könnte noch dringlicher sein. 4 Punkte sind also das Maximum, aber dieser Punktzahl wird selten erreicht. Alles ab 2,5  Punkten ist völlig ausreichend. Kommen wir jetzt zu ein paar Praxisbeispielen:

„2014 verloren Arbeitgeber 85 % aller Arbeitsgerichtsfälle. Hier sind die Gründe…

  • Einzigartig? Nicht unbedingt, allerdings gebe ich einen halben Punkt, weil diese Meldung doch zumindest überraschend ist.
  • Nützlich? Wenn ich Arbeitgeber bin: Auf jeden Fall! Denn natürlich will ich wissen, warum die Arbeitgeber so oft vor Gericht verlieren, damit mir das nicht passiert. 1 Punkt.
  • Dringend? Ein bisschen, zumindest, wenn ich als Arbeitgeber, gerade kurz vor einem Prozess stehe. Dafür gibt es so gerade einen Viertelpunkt.
  • Sehr spezifisch? Ja, schon, aufgrund der konkreten Jahreszahl und der exakten Prozentangabe, daher: 1 Punkt.

Insgesamt komme ich also 2,75 Punkte, was bedeutet: Diese Überschrift ist sehr gut.Noch ein Beispiel? Na gut:

„Der Weg zur Traumfigur: Essen Sie sich richtig satt!“

  • Einzigartig? Auf jeden Fall! Der Weg zur Traumfigur ist normalerweise mit Verzicht und Entbehrung gepflastert; dass man sich mit dieser Methode satt essen kann, ist überraschend und einzigartig. 1 Punkt
  • Nützlich: Klaro, denn wer will keine Traumfigur haben? Auch dafür gibt es einen Punkt.
  • Dringend? Nein, eigentlich nicht. 0 Punkte
  • Sehr spezifisch? Auch nicht. 0 Punkte.

Insgesamt kommen wir also auf 2 Punkte, und das liegt unter der festgelegten Grenze. Was nun? Ist die Überschrift damit unbrauchbar? Nein, aber wir sollten vielleicht ein bisschen Dringlichkeit hinzufügen:

„Der Weg zur Traumfigur: Essen Sie sich richtig satt! Angebot gilt nur 14 Tage!

Oder etwas spezifischer formulieren:

„So erreichen Sie Ihre Traumfigur bis zum Sommer 2016: Essen Sie sich richtig satt

 

Probieren Sie es selber aus!

Und jetzt sind Sie dran: Schauen Sie sich mal die Werbung, die Sie bekommen, genauer an und prüfen Sie die Überschriften oder Betreffzeilen mit der 4U-Methode. Sie werden sehen: Das macht Spaß und wenn Sie das regelmäßig machen, werden Sie schon bald auf einen Blick erkennen, ob eine Überschrift etwas taugt oder nicht.

One thought on “Die besten Überschriften und E-Mail-Betreffzeilen mit der 4U-Methode

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.