Das Internet ist voller Betrüger, die uns das Geld aus der Tasche ziehen wollen. Vielleicht haben Sie selbst schon diese Erfahrung gemacht oder kennen jemanden, der auf unseriöse Geschäftspraktiken hereingefallen ist. Für die Opfer ist das unangenehm und unter Umständen sehr kostspielig; aber auch die ehrlichen Online-Händler sind betroffen, denn die Kunden werden – leider zu Recht! – immer misstrauischer. Wer heutzutage online Geschäfte machen möchte, muss daher einigen Aufwand betreiben, um dem potenziellen Kunden zu signalisieren: Ich bin ehrlich und seriös, auf mein Wort ist Verlass. Wenn Sie auch vor dieser Herausforderung stehen, dann habe ich ein paar Tipps für Sie, wie Sie Vertrauen aufbauen können.

 

Sagen Sie, wer Sie sind

Sowohl auf Ihrer Webseite als auch in Ihren Werbe-E-Mails sollten Sie sehr deutlich kommunizieren, wer Sie sind und wo Sie herkommen. Verstecken Sie sich nicht hinter einem Firmennamen, sonst liegt der Verdacht nahe, dass Sie etwas zu verbergen haben. Teilen Sie Ihren Namen und Ihre vollständige Firmenanschrift mit. Und beschränken Sie sich dabei nicht nur auf die Pflichtangaben im Impressum. Viel besser ist eine eigene „Über mich“- oder „Über uns“-Seite. Hier gehört auch ein Foto von Ihnen hin. Wenn Sie Mitarbeiter haben, dann sollten Sie unbedingt eine Seite „Unser Team“ haben, auf der alle Kollegen mit Namen, Bild und Funktion vorgestellt werden.

 

Lassen Sie Ihre Kunden für sich sprechen

Sie haben zufriedene Kunden? Wunderbar! Dann setzen Sie diese doch als Testimonials, als Fürsprecher für Ihr Unternehmen, ein. Veröffentlichen Sie deren Aussagen mit Bild auf Ihrer Webseite oder – noch besser – nehmen Sie ein kurzes Video auf. Fragen Sie einfach Ihre besten und treuesten Kunden, ob sie sich dafür zur Verfügung stellen. Die meisten werden gerne mitmachen, besonders wenn Sie mit einem kleinen Geschenk (zum Beispiel mit einem Warengutschein) nachhelfen.

 

Siegel und Zertifikate schaffen Glaubwürdigkeit

Wenn Sie direkt über Ihre Webseite Produkte verkaufen, dann ist es sicher eine gute Idee, die Sicherheit Ihrer Seite zertifizieren zu lassen. Dafür gibt es Dienstleister wie den TÜV oder Trusted Shops. Das kostet natürlich Geld, kann sich aber durchaus rechnen.

 

Kundenbewertungen – fast so gut wie Testimonials

Geben Sie Ihren Kunden die Möglichkeit, Ihre Produkte und Ihren Service auf Ihrer Seite zu bewerten. Das birgt natürlich ein gewisses Risiko, denn wenn ein Kunde einmal nicht mit Ihnen zufrieden sein sollte (warum auch immer), kann sich das schnell in einer negativen Bewertung niederschlagen. Aber solange das die Ausnahme ist und der Großteil Ihrer Kundschaft zufrieden oder sogar begeistert ist, kann man mit ein paar Ausreißern leben.

 

Fazit: Vertrauen aufbauen ist gar nicht so schwer

Auch wenn Sie für manche Maßnahmen Geld in die Hand nehmen müssen, so können Sie doch mit den genannten Mitteln schnell das Vertrauen Ihrer Kunden gewinnen. Mein Bonus-Tipp: Achten Sie doch selbst mal darauf, wenn Sie im Internet shoppen und auf die Seite eines Anbieters gehen: Wirkt der auf Sie vertrauenswürdig, und wenn ja, woran liegt das? Wenn Sie das herausgefunden haben, dann machen Sie es einfach genauso!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.